• Kauf auf Rechnung
  • Kostenloser Versand & Retoure
  • Sicheres Einkaufen
  • Kostenloser Versand & Rückversand
  • Sicher einkaufen mit Kauf auf Rechnung
  • Größtes GERRY WEBER Sortiment weltweit
Schließen
Weitere Shops

Schnell und einfach zu den Online Shops der anderen Marken wechseln und die Lieblingsstyles aus Ihrem Warenkorb direkt mitnehmen!

Was macht nachhaltige Mode aus?

Für die Marke GERRY WEBER bedeutet Nachhaltigkeit, dass wir uns zu einem nachhaltigen und respektvollen Umgang mit Ressourcen, Menschen, Tieren und Pflanzen verpflichten. Das Thema nachhaltige Mode umfasst viele verschiedene Aspekte, angefangen bei natürlichen Materialien, recycelten Stoffen, fair produzierter Mode, ethnischen Verpflichtungen gegenüber unseren Mitarbeitern einschließlich der Bio-Bauern und natürlich auch Tierschutz.

Wir wollen, dass Sie unsere Mode mit einem guten Gefühl tragen können und setzen bei unserer nachhaltigen Kleidung daher auf nachwachsende Rohstoffe und recycelte Materialien sowie faire Arbeitsbedingungen während der Produktion.

Entdecken Sie jetzt unser Angebot an fairer Kleidung, mit dem wir unseren Beitrag für eine grünere Zukunft leisten wollen. Hochwertige Shirts und schlichte Basics aus Bio-Baumwolle, aber auch schöne Designs mit Blumenprints und Streifen – das alles können Sie mit gutem Gewissen bei uns online shoppen.

I WEAR. I CARE.

New in: Lesen Sie mehr über unser Engagement in unserer neuen Rubrik Nachhaltigkeit und entdecken Sie unsere große Auswahl an grüner Mode, die Sie am neuen "I WEAR. I CARE."-Label erkennen.

Wann ist Mode nachhaltig und woran erkennt man Fair Trade Kleidung?

Fairtrade bedeutet, dass sich jeder Schritt in der Produktionskette in vollem Umfang nachvollziehen lässt. Das bezieht sich zum einen auf sichere Arbeitsbedingungen, humane Arbeitszeiten und faire Löhne für alle Mitarbeiter – einschließlich Lieferanten und Bio-Bauern –, als auch auf die ökologische Herstellung der Kleidung mit Verzicht auf Schadstoffe und umweltschädliche Chemikalien, weshalb man von nachhaltiger Mode bzw. fair fashion spricht.

Doch wie kann man sicher sein, dass man sich beim Onlineshoppen ein fair hergestelltes Produkt in den Warenkorb legt? Um Mode mit einem guten Gefühl tragen zu können, gibt es verschiedene Institutionen und Prüfstellen, die eine transparente Lieferkette garantieren und hohe soziale Standards voraussetzen. Damit Sie sich beim Kauf gut zurechtfinden und ein nachhaltiges Kleidungsstück sofort erkennen, haben wir Ihnen hier die die wichtigsten Qualitätssiegel und Zertifikate auf einen Blick zusammengefasst:

Global Organic Textile Standard, kurz GOTS:
Dieser weltweit führende Standard garantiert die Verwendung von Textilien, die zu mindestens 70% aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. GERRY WEBER ist GOTS-zertifiziert (CERES-0460), wodurch wir Ihnen Produkte anbieten können, die über die gesamte textile Produktionskette überprüft und zertifiziert werden und dabei umfangreiche Sozialkriterien einhalten. Der Standard deckt Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb aller Textilien ab.


Das Qualitätslabel bioRe® wird für Kleidungsstücke ausgestellt, die mit hautfreundlichem Organic Cotton fair und CO2-neutral produziert werden. Die Bio-Baumwolle stammt aus den Anbauprojekten der bioRe® Stiftung in Indien und Tansania. Von dort aus lässt sich jeder Produktionsschritt lückenlos nachverfolgen – angefangen bei den Baumwollsamen, die frei von Genmanipulation sind.

amfori Business Social Compliance Initiative (BSCI):
Faire Mode bedeutet auch, dass die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter fair und nachhaltig sind. GERRY WEBER ist seit 2010 Mitglied der BSCI, wodurch wir garantieren können, dass sowohl unsere eigenen Mitarbeiter als auch die Mitarbeiter unserer Lieferanten unter Einhaltung wichtiger sozialer Standards arbeiten, die zudem regelmäßig überprüft und verbessert werden.


OEKO-TEX Standard 100 steht für ökologische Qualität, die garantiert, dass alle Kleidungsstücke und deren Bestandteile humanökologisch unbedenklich sind und selbst Kleinstteile wie Fäden oder Knöpfe auf Schadstoffe geprüft wurden.

Welche Materialien sind nachhaltig?

Als nachhaltige Materialien werden hauptsächlich Naturmaterialien bezeichnet, aber auch recycelte Stoffe und schonende Färbemethoden spielen bei nachhaltigen Kollektionen eine große Rolle. In diesem Zusammenhang steht Nachhaltigkeit nicht nur für eine langlebige Qualität der Kleidungsstücke, sondern vor allem der Energieaufwand für ihre Herstellung sowie deren Auswirkung auf die Natur werden kritisch beäugt.

Beim Anbau von Bio-Baumwolle ist gentechnisch verändertes Saatgut strengstens verboten und statt mit chemischen Pestiziden wird mit Mist und Kompost auf natürliche Weise gedüngt, wodurch die Böden mehr Wasser speichern können. Zudem wird Sie das Tragegefühl von organischer Baumwolle begeistern: Der ressourcenschonend angebaute Stoff ist weich, atmungsaktiv, hautverträglich und sehr lange haltbar.

Leinen wird aus Bastfasern der Pflanze "Echter Lein" hergestellt. Die robuste Pflanze benötigt zum Wachsen weniger Dünger als andere Materialien wie herkömmliche Baumwolle. Der Vorteil von widerstandsfähigen Leinenfasern ist, dass sie jede Menge Luftfeuchtigkeit aufnehmen können, weshalb Kleidungsstücke aus Leinen besonders im Sommer angenehm zu tragen sind und kühl auf der Haut aufliegen.

EcoVero™ Viskose, produziert von der österreichischen Firma Lenzing Fibers, gilt als die ökologischste und sauberste Viskose, die man herstellen kann. Für die innovative Faser aus Holz und Zellstoff sprechen vor allem der ökologische Produktionsprozess, der Einsatz von Holzressourcen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die 100%ige Transparenz in der Lieferkette. Die Herstellung der umweltfreundlichen Viskose verursacht im Vergleich zu generischer Viskose 50% weniger Emissionen und Wasserbelastung. Zudem entsteht in der Herstellung ein geschlossener Kreislauf: Wasser und Chemikalien werden recycelt, wodurch die Umwelt nicht belastet wird.

Bei Lyocell, von der österreichischen Lenzing AG unter dem Markennamen Tencel produziert, handelt es sich um eine besonders nachhaltige Cellulosefaser, die aus Eukalyptusholz gewonnen wird. Eukalyptus kommt ohne künstliche Bewässerung und Düngung aus, was sich in einem sehr geringen Wasserverbrauch bei der Produktion widerspiegelt. Das Material ist biologisch abbaubar und die Produktion FSC-zertifiziert, was bedeutet, dass bei der Produktion eine nachhaltige Waldbewirtschaftung garantiert wird. So wird nur auf landwirtschaftlichen Flächen angebaut, die nicht für den Nahrungsmittelanbau genutzt werden können.

Sogar die klassische Jeans, die nach wie vor auf der ganzen Welt zu den beliebtesten Kleidungsstücken zählt, lässt sich mit Hilfe des innovativen Dry Indigo®-Verfahrens mit deutlich weniger Wasserverbrauch herstellen, als es bisher üblich war. Statt auf aggressive Färbemethoden zu setzen, werden die Garne wassersparend mit Schaum gefärbt. Dadurch werden im Herstellungsprozess rund 99% weniger Wasser, 89% weniger Chemikalien und 65% weniger Energie als in der herkömmlichen Denim-Produktion benötigt.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit:

Nachhaltige Mode

Nachhaltige
Mode


Hängerkleid aus Leinen
Bluse im Kimonostil
Blusenshirt mit grafischen Punkten
Weites Jerseykleid
Blusenshirt mit grafischen Punkten
Shirt mit Colourblocking organic cotton
Shirt mit Retro Blumen organic cotton
Basic Shirt organic cotton
Rock mit Volant
Bluse mit Minimalmuster
Blusentop im Lagenlook
3/4 Arm Bluse mit Kringelprint
Langarmshirt mit Tunnelband
Shirt mit Mustermix
Shirt mit grafischem Muster
Basic Shirt organic cotton
1/2 Arm Shirt organic cotton
Blumiges Shirt organic cotton
Blusenshirt mit Streublümchen
Blumiges Shirt organic cotton
7/8 Hose mit Saumumschlag
Legere 3/4 Arm Bluse mit Allover-Print EcoVero
Bluse mit Millefleurs Muster
Leinenkleid mit Blumenmuster
Hose aus Jersey
Kleid mit Volants organic cotton
Leinenkleid mit Blumenmuster
Ärmellose Bluse mit Flowerprint
Culotte aus Blue Denim
Blusenshirt mit Blockstreifen
Geblümte Bluse organic cotton
Polokleid organic cotton
3/4 Hose aus Leinen
Locker geschnittenes Shirt organic cotton
Hose mit Mustermix
Kleid mit Patchmuster
Shirt mit Patchmuster
Polokleid organic cotton
Locker geschnittenes Shirt organic cotton
T-Shirt mit dekorativem Ausschnitt organic cotton
3/4 Hose mit floralem Muster
Basic Shirt organic cotton
Geblümte Oversize Bluse
Hose aus Lyocell
3/4 Hose aus Leinen
Shirt aus Lyocell-Baumwolle
T-Shirt mit dekorativem Ausschnitt organic cotton

Was macht nachhaltige Mode aus?

Für die Marke GERRY WEBER bedeutet Nachhaltigkeit, dass wir uns zu einem nachhaltigen und respektvollen Umgang mit Ressourcen, Menschen, Tieren und Pflanzen verpflichten. Das Thema nachhaltige Mode umfasst viele verschiedene Aspekte, angefangen bei natürlichen Materialien, recycelten Stoffen, fair produzierter Mode, ethnischen Verpflichtungen gegenüber unseren Mitarbeitern einschließlich der Bio-Bauern und natürlich auch Tierschutz.

Wir wollen, dass Sie unsere Mode mit einem guten Gefühl tragen können und setzen bei unserer nachhaltigen Kleidung daher auf nachwachsende Rohstoffe und recycelte Materialien sowie faire Arbeitsbedingungen während der Produktion.

Entdecken Sie jetzt unser Angebot an fairer Kleidung, mit dem wir unseren Beitrag für eine grünere Zukunft leisten wollen. Hochwertige Shirts und schlichte Basics aus Bio-Baumwolle, aber auch schöne Designs mit Blumenprints und Streifen – das alles können Sie mit gutem Gewissen bei uns online shoppen.

I WEAR. I CARE.

New in: Lesen Sie mehr über unser Engagement in unserer neuen Rubrik Nachhaltigkeit und entdecken Sie unsere große Auswahl an grüner Mode, die Sie am neuen "I WEAR. I CARE."-Label erkennen.

Wann ist Mode nachhaltig und woran erkennt man Fair Trade Kleidung?

Fairtrade bedeutet, dass sich jeder Schritt in der Produktionskette in vollem Umfang nachvollziehen lässt. Das bezieht sich zum einen auf sichere Arbeitsbedingungen, humane Arbeitszeiten und faire Löhne für alle Mitarbeiter – einschließlich Lieferanten und Bio-Bauern –, als auch auf die ökologische Herstellung der Kleidung mit Verzicht auf Schadstoffe und umweltschädliche Chemikalien, weshalb man von nachhaltiger Mode bzw. fair fashion spricht.

Doch wie kann man sicher sein, dass man sich beim Onlineshoppen ein fair hergestelltes Produkt in den Warenkorb legt? Um Mode mit einem guten Gefühl tragen zu können, gibt es verschiedene Institutionen und Prüfstellen, die eine transparente Lieferkette garantieren und hohe soziale Standards voraussetzen. Damit Sie sich beim Kauf gut zurechtfinden und ein nachhaltiges Kleidungsstück sofort erkennen, haben wir Ihnen hier die die wichtigsten Qualitätssiegel und Zertifikate auf einen Blick zusammengefasst:

Global Organic Textile Standard, kurz GOTS:
Dieser weltweit führende Standard garantiert die Verwendung von Textilien, die zu mindestens 70% aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. GERRY WEBER ist GOTS-zertifiziert (CERES-0460), wodurch wir Ihnen Produkte anbieten können, die über die gesamte textile Produktionskette überprüft und zertifiziert werden und dabei umfangreiche Sozialkriterien einhalten. Der Standard deckt Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb aller Textilien ab.


Das Qualitätslabel bioRe® wird für Kleidungsstücke ausgestellt, die mit hautfreundlichem Organic Cotton fair und CO2-neutral produziert werden. Die Bio-Baumwolle stammt aus den Anbauprojekten der bioRe® Stiftung in Indien und Tansania. Von dort aus lässt sich jeder Produktionsschritt lückenlos nachverfolgen – angefangen bei den Baumwollsamen, die frei von Genmanipulation sind.

amfori Business Social Compliance Initiative (BSCI):
Faire Mode bedeutet auch, dass die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter fair und nachhaltig sind. GERRY WEBER ist seit 2010 Mitglied der BSCI, wodurch wir garantieren können, dass sowohl unsere eigenen Mitarbeiter als auch die Mitarbeiter unserer Lieferanten unter Einhaltung wichtiger sozialer Standards arbeiten, die zudem regelmäßig überprüft und verbessert werden.


OEKO-TEX Standard 100 steht für ökologische Qualität, die garantiert, dass alle Kleidungsstücke und deren Bestandteile humanökologisch unbedenklich sind und selbst Kleinstteile wie Fäden oder Knöpfe auf Schadstoffe geprüft wurden.

Welche Materialien sind nachhaltig?

Als nachhaltige Materialien werden hauptsächlich Naturmaterialien bezeichnet, aber auch recycelte Stoffe und schonende Färbemethoden spielen bei nachhaltigen Kollektionen eine große Rolle. In diesem Zusammenhang steht Nachhaltigkeit nicht nur für eine langlebige Qualität der Kleidungsstücke, sondern vor allem der Energieaufwand für ihre Herstellung sowie deren Auswirkung auf die Natur werden kritisch beäugt.

Beim Anbau von Bio-Baumwolle ist gentechnisch verändertes Saatgut strengstens verboten und statt mit chemischen Pestiziden wird mit Mist und Kompost auf natürliche Weise gedüngt, wodurch die Böden mehr Wasser speichern können. Zudem wird Sie das Tragegefühl von organischer Baumwolle begeistern: Der ressourcenschonend angebaute Stoff ist weich, atmungsaktiv, hautverträglich und sehr lange haltbar.

Leinen wird aus Bastfasern der Pflanze "Echter Lein" hergestellt. Die robuste Pflanze benötigt zum Wachsen weniger Dünger als andere Materialien wie herkömmliche Baumwolle. Der Vorteil von widerstandsfähigen Leinenfasern ist, dass sie jede Menge Luftfeuchtigkeit aufnehmen können, weshalb Kleidungsstücke aus Leinen besonders im Sommer angenehm zu tragen sind und kühl auf der Haut aufliegen.

EcoVero™ Viskose, produziert von der österreichischen Firma Lenzing Fibers, gilt als die ökologischste und sauberste Viskose, die man herstellen kann. Für die innovative Faser aus Holz und Zellstoff sprechen vor allem der ökologische Produktionsprozess, der Einsatz von Holzressourcen aus nachhaltiger Forstwirtschaft und die 100%ige Transparenz in der Lieferkette. Die Herstellung der umweltfreundlichen Viskose verursacht im Vergleich zu generischer Viskose 50% weniger Emissionen und Wasserbelastung. Zudem entsteht in der Herstellung ein geschlossener Kreislauf: Wasser und Chemikalien werden recycelt, wodurch die Umwelt nicht belastet wird.

Bei Lyocell, von der österreichischen Lenzing AG unter dem Markennamen Tencel produziert, handelt es sich um eine besonders nachhaltige Cellulosefaser, die aus Eukalyptusholz gewonnen wird. Eukalyptus kommt ohne künstliche Bewässerung und Düngung aus, was sich in einem sehr geringen Wasserverbrauch bei der Produktion widerspiegelt. Das Material ist biologisch abbaubar und die Produktion FSC-zertifiziert, was bedeutet, dass bei der Produktion eine nachhaltige Waldbewirtschaftung garantiert wird. So wird nur auf landwirtschaftlichen Flächen angebaut, die nicht für den Nahrungsmittelanbau genutzt werden können.

Sogar die klassische Jeans, die nach wie vor auf der ganzen Welt zu den beliebtesten Kleidungsstücken zählt, lässt sich mit Hilfe des innovativen Dry Indigo®-Verfahrens mit deutlich weniger Wasserverbrauch herstellen, als es bisher üblich war. Statt auf aggressive Färbemethoden zu setzen, werden die Garne wassersparend mit Schaum gefärbt. Dadurch werden im Herstellungsprozess rund 99% weniger Wasser, 89% weniger Chemikalien und 65% weniger Energie als in der herkömmlichen Denim-Produktion benötigt.

Weitere Informationen zum Thema Nachhaltigkeit: