GERRY WEBER
4.72 5 8919
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenloser Versand
  • Sicheres Einkaufen

Nachhaltige Materialien

Nachhaltige Mode: Tipps und Tricks

Welche Materialien sind nachhaltig?

Als nachhaltige Materialien werden hauptsächlich Naturmaterialien bezeichnet, aber auch recycelte Stoffe und schonende Färbemethoden spielen bei nachhaltigen Kollektionen eine große Rolle. In diesem Zusammenhang steht Nachhaltigkeit nicht nur für eine langlebige Qualität der Kleidungsstücke, sondern vor allem der Energieaufwand für ihre Herstellung sowie deren Auswirkung auf die Natur werden kritisch beäugt.

Über das immer größer werdende Interesse an nachhaltiger Mode freut sich übrigens nicht nur die Umwelt, sondern auch unsere Haut. Naturmaterialien wie Leinen, Hanf, Bio-Baumwolle und Co. können nämlich vor allem mit einer großen Atmungsaktivität punkten. Dadurch bringen Kleidungsstücke aus Naturfasern uns deutlich weniger ins Schwitzen als synthetische Fasern.

Neugierig geworden, was die neuen Garne sonst noch zu bieten haben?
Hier erfahren Sie alles über die wichtigsten nachhaltigen Materialien auf einen Blick:


Nachhaltige Materialien

Was ist nachhaltige Bio-Baumwolle?

Bio-Baumwolle

Organic Cotton wird ressourcenschonend angebaut und begeistert zudem durch ein angenehmes Tragegefühl: der Stoff ist sehr weich, atmungsaktiv, hautverträglich und lange haltbar.

Warum ist Bio-Baumwolle umweltfreundlicher als herkömmliche Baumwolle?

  • kein gentechnisch verändertes Saatgut
  • keine Pestizide und Düngemittel ↪ stattdessen werden natürliche Düngemittel eingesetzt
↪ Dadurch können die Böden mehr Wasser speichern, wodurch der Wasserverbrauch um 91% gesenkt wird.
Was ist Leinen

Leinen

Leinen, auch bekannt als Flachs, wird aus den Bastfasern der Pflanze "Echter Lein" hergestellt. Leinenfasern sind sehr atmungsaktiv und können jede Menge Luftfeuchtigkeit aufnehmen, weshalb Kleidungsstücke aus Leinen besonders im Sommer angenehm zu tragen sind.

Warum ist Leinen umweltfreundlich?

  • geringer Wasserverbrauch
  • keine Herbizide und Pestizide
  • biologisch abbaubar
Wie nachhaltig ist Kleidung aus Hanf

Hanf

Bei Hanffasern handelt es sich um Bastfaserbündel, die aus den Stängeln der schnell nachwachsenden Hanfpflanze stammen. Zusammen mit Leinen gehört Hanf zur Gruppe der Bastfasern. Hanf als Textilfaser ist eine der vielseitigsten Naturfasern überhaupt und weist viele nützliche Eigenschaften auf. Hanfgewebe ist sehr atmungsaktiv, verliert nicht so schnell seine Form und bietet durch sein herausragendes Wärmekapazitätsverhältnis sowohl im Sommer als auch im Winter ein angenehmes Tragegefühl.

Warum ist Hanf umweltfreundlich?

  • biologisch abbaubar
  • schnell wachsender Rohstoff mit geringem Wasserbedarf
  • keine Herbizide, Pestizide oder synthetische Dünger notwendig
Nachhaltige Mode aus Eukalyptusholz

TENCEL™ Lyocell

Lyocell wird von der österreichischen Lenzing AG unter dem Markennamen Tencel™ Lyocell produziert und ist eine besonders nachhaltige Cellulosefaser, die aus Eukalyptusholz gewonnen wird.

Warum ist Tencel™ Lyocell umweltfreundlich?

  • kompostierbar und biologisch abbaubar
  • keine künstliche Bewässerung und Düngung des natürlichen Rohstoffes Eukalyptus notwendig
  • Herstellung in einem umweltfreundlichen Produktionsprozess mit FSC®-Zertifizierung
  • Recycling von Prozesswasser und 99% des Lösungsmittels

Wie wird TENCEL™ Lyocell hergestellt?

Sie können sich nicht vorstellen, wie Eukalyptusholz in Fasern und damit letztlich in Kleidung – verwandelt wird? Vereinfacht beschrieben beginnt der Herstellungsprozess damit, dass das Eukalyptusholz zu Schnipseln zerkleinert wird. Um den Zellstoff zu lösen, werden diese anschließend eingeweicht. Die entstandene Masse wird mit Wasser und ungiftigem Lösungmittel zu einem Brei vermengt. Dieser wird darauffolgend erhitzt, um dem Ganzen das Wasser zu entziehen. Dadurch wird die Cellulose gelöst und eine Spinnlösung entsteht, die noch gefiltert und gepresst werden muss. Die Naturfasern entstehen abschließend in einem Spinnbad. Im Zuge dieses Lösungsmittelspinnprozess wird das Prozesswasser zu guter Letzt recycelt, sodass 99% des Lösungsmittels in den Produktionskreislauf zurückgeführt und wiederverwendet werden können.

TENCEL™ Modal

TencelTM Modalfasern werden aus natürlich wachsendem Buchenholz europäischer Wälder gewonnen. Durch die Eco Soft Technologie der Lenzing AG, ein chlorfreies Bleichungsverfahren, ist der entstehende Stoff besonders langanhaltend weich, atmungsaktiv und angenehm auf der Haut.

Warum ist TencelTM Modal umweltfreundlich?

  • kompostierbar und biologisch abbaubar
  • umweltschonender, FSC®-zertifizierter Herstellungsprozess
  • völlige Integration in den Umweltzyklus der Natur


Lenzing EcoVero™ Viskose

EcoVero™ Viskose, ebenfalls produziert von der österreichischen Firma Lenzing AG, gilt als die ökologischste und sauberste Viskose, die man herstellen kann. Für die innovative Faser aus Holz und Zellstoff sprechen vor allem der ökologische Produktionsprozess, aber auch das angenehme Tragegefühl: Das Material ist weich, atmungsaktiv und hautfreundlich.

Warum ist EcoVero™ Viskose umweltfreundlich?

  • FSC® - und PEFC™ - zertifizierte, kontrollierte und nachhaltige Holz- und Zellstoffquellen
  • deutlich geringerer Einsatz von Wasser und fossiler Energie
  • Wasser und Chemikalien werden recycelt
  • im Vergleich zu generischer Viskose werden die Wasserbelastung und Emissionen somit um 50% verringert
Nachhaltige Materialien: Organische Wolle

Organic Wool

Die Bezeichnung Organic Wool steht für den nachwachsenden Rohstoff Wolle. Dieser ist biologisch abbaubar und entspricht in der Produktion den Richtlinien ökologischer Tierhaltung, sodass sich dies positiv auf die Umweltbilanz auswirkt. Zudem bietet Wolle einen angenehmen Tragekomfort und eine Vielzahl an Vorteilen: Je nach Außentemperatur wärmt oder kühlt diese, sie ist atmungsaktiv, elastisch und dehnbar.

Warum ist ökologische Tierhaltung umweltfreundlicher?

  • Einhaltung des Tierwohls (kein Mulesing oder Verletzung beim Scheren…)
  • Rückverfolgbar bis zur Aufzucht

Real Grade Leather

Bei Real Grade Leather handelt es sich um ein hochwertiges Lammnappa Leder aus Neuseeland. In der gesamten Herstellungskette wird sichergestellt, dass es sich, unter Berücksichtigung der ökologischen und sozialen Auswirkungen, um verantwortungsvolle und nachhaltige Produktionsmethoden handelt. Dabei beginnt die ethische Beschaffung bereits auf dem Bauernhof und zieht sich letztlich durch jegliche Prozesse.

Warum ist Real Grade Leather nachhaltiger als herkömmliches Leder?

  • Beachtung des Tierwohls
  • Einhaltung der sozialen Arbeitsbedingungen
  • Rückverfolgbarkeit
  • Beachtung ökologischer Prinzipien
  • chromfreie Gerbung
Nachhaltige Materialien: Recyceltes Polyester

Recyceltes Polyester

Das Recycling von Kunststoffen wie z.B. Polyester zu nutzbaren Materialien wird zunehmend wichtiger für Mensch und Umwelt. Für die Herstellung von recyceltem Polyester wird daher beispielsweise der PET-Kunststoff aus Plastikflaschen genutzt. Dafür wird der PET-Kunststoff zunächst gereinigt, zerkleinert und anschließend in eine Polyesterfaser umgewandelt.

Die Vorteile von recyceltem Polyester:

  • Reduzierung des Rohstoffverbrauchs
  • Weniger Abfälle
  • langlebiges, elastisch und widerstandsfähig

Natürliche Färbeverfahren

Nature coloured: Mineral Dye und Plant Dye

Jetzt kommen Naturfarben zurück: Mineral Dye und Plant Dye sind nachhaltige Färbeverfahren mit Farbstoffen aus der Natur. Dafür werden aus Mineralien wie z.B. Sand, Feuerstein oder rotem Ocker natürliche Farbpigmente gewonnen. Aber auch Farbstoffe aus Pflanzen wie z.B. Lavendel, Olive, Walnuss oder auch Granatapfel können für ein natürliches Färben verwendet werden. Diese werden nicht extra angebaut, sondern als Nebenprodukt der Lebensmittelindustrie gewonnen. Durch die Farbstoffe werden leicht verwaschene Effekte erzielt, die aus jedem Kleidungsstück ein Unikat machen.

Undyed

Ganz auf den Verzicht von Farb-Chemikalien wird bei „Undyed Fashion“, also ungefärbter Mode, gesetzt. Mittlerweile ist ungefärbte Mode sogar ein eigener Trend geworden: Hier treffen die natürliche Schönheit des Materials in Weiß- und Ecru-Tönen auf Thema Nachhaltigkeit.

Warum ist Undyed Fashion ökologisch sinnvoll?

• kein Einsatz von Chemikalien, die der Umwelt und Gesundheit schaden könnten
• große Wasserersparnisse
• keine Wasserverschmutzung durch Färbeverfahren
Was ist nachhaltiger Denim

Nachhaltiger Denim

Die gute alte Blue Jeans ist nach wie vor das meistverkaufte Kleidungsstück der Welt, dabei sind bisherige Herstellungsprozesse wenig umweltfreundlich: Pro Jeans werden rund 8.000 Liter Wasser benötigt, der Großteil wird für die Bewässerung der Baumwollfelder verschlungen.

Innovative neue Herstellungsprozessse wie Dry Indigo® und Dry Black® machen es jedoch möglich, nachhaltigen Denim ressourcenschonend herzustellen. Statt auf aggressive Färbemethoden zu setzen, werden die Garne wassersparend mit Schaum gefärbt.

Und wussten Sie schon, dass unsere Jeanslabel nicht aus tierischem Leder, sondern aus Apfelleder hergestellt werden?

Dry Indigo®

Das innovative Dry Indigo®-Verfahren macht es möglich, nachhaltigen Denim ressourcenschonend herzustellen. Im Gegensatz zu traditionellen Färbeverfahren wird das Garn durch eine wasserlose Schaumtechnik eingefärbt.

Warum ist das Dry-Indigo®-Verfahren umweltfreundlicher als herkömmliche Herstellungsprozesse?

  • kein Wasserverbrauch im Färbeverfahren durch die Verwendung von Schaum
  • kein Entstehen von Abwasser
  • Verringerung des Energieverbrauchs um 65% und der Nutzung chemischer Produkte um 89%

Dry Black®

Das neuartige Dry Black®-Verfahren ähnelt dem Dry-Indigo®-Verfahren und erfüllt ebenfalls die notwendigen Voraussetzungen für einen umweltfreundlichen und nachhaltigen Färbeprozess, sodass Auswirkungen auf die Umwelt drastisch minimiert werden.

Was macht Dry Black® nachhaltig im Vergleich zu traditionellen Färbeverfahren?

  • 99% geringerer Wasserverbrauch
  • Verringerung des Chemikalien-Einsatzes um 52%
  • 72% Energieeinsparung
  • kein Entstehen von Abwasser