GERRY WEBER
4.62 5 11785
  • Kauf auf Rechnung
  • Kostenloser Versand ab 200 €
  • Sicheres Einkaufen
Wie kombiniert man einen Pullunder?

Wie trägt man eigentlich einen Pullunder?

Styling-Tipps rund um das ärmellose It-Piece
Retro ist in und so ist auch der Pullunder wieder zurück auf der großen Bühne der Modewelt. Das Must-have unter den Strickstyles bietet das ganze Jahr über unzählige Kombinationsmöglichkeiten, die uns immer wieder aufs Neue begeistern! Wir zeigen Ihnen, wie unterschiedlich man den Pullunder kombinieren kann, um ihn immer modern in Szene zu setzen.

Inhalt:

Pullunder direkt online shoppen

Was macht einen Pullunder aus

Was ist ein Pullunder?

Ein Pullunder ist ein ärmelloser Pullover, der von der Form her einer Weste ähnelt.
  • Er besteht in der Regel aus Baumwolle oder Kaschmir.
  • Die klassische Form hat einen V-Ausschnitt oder einen Rollkragen.
  • Üblicherweise ohne Knöpfe oder Reißverschluss.
Ein Pullunder vereint die Gemütlichkeit eines Pullovers mit der Wärme einer Weste und ist daher besonders in der Übergangszeit die perfekte Wahl für schöne Layering Looks. Am beliebtesten ist die Kombination mit einer Bluse, an warmen Tagen glänzt der Pullunder aber auch ohne Begleitung. Das Strick-Piece wird eher eng am Körper getragen und sollte am Hosenbund enden.


Wie lässt sich ein Pullunder kombinieren?

Das ärmellose Oberteil aus Strick ist unglaublich vielseitig und kann je nach persönlichem Geschmack in unterschiedlichen Farben und Mustern gewählt werden. In dieser Saison sind vor allem Zopfmuster, Streifen und neutrale Farben beliebt, die sich unkompliziert kombinieren lassen.

    • Eleganter Look: Pullunder mit V-Ausschnitt
      Für einen schicken Auftritt wählen Sie einen langen V-Neck Pullunder in Royalblau und tragen diesen als Kleidersatz über einer schwarzen Bluse. Dazu passen eine schwarze Clutch und kniehohe Stiefel sowie silberner Schmuck.

    • Lässig: Oversized Pullunder
      Der Oversize-Trend erobert auch die Strickabteilung: In einem lockeren, extragroßen Schnitt passt ein Pullunder hervorragend zu einer Flared Jeans und Sneakern.

  • Büro-Outfit mit weißer Bluse:
    Im Office halten wir es klassisch und kombinieren einen schwarzen Pullunder mit V-Ausschnitt zu einer weißen Bluse mit Kragen. Modisch wird der Look durch die Kombination mit einem Plisseerock in Midi-Länge, immer stilsicher wirkt eine Anzugshose.
    Lieber einen Pullunder mit Rollkragen? Dann schnappen Sie sich dazu ein unifarbenes Langarmshirt und tragen die Kombi zu einem kurzen karierten Rock. Dazu passen Loafer mit einer klobigen Sohle, um den Look etwas aufzubrechen.
Wie kombiniert man eine Bluse mit Pullunder

Bluse + Pullunder kombinieren

Der klassische Pullunder-Look besteht aus einem Pullunder, der über einer Bluse getragen wird. Besonders Hemdblusen in Weiß geben dem Pullunder genügend Raum, um zu wirken. Die Kombination aus einer einfarbigen Bluse unter einem einfarbigen Pullunder zu einer Jeans oder einer Kunstlederhose ist ein Basic-Look, den Sie immer und überall tragen können.

Trendig wird es, wenn Sie einen coolen Cropped Pullunder (also einen extrakurzen) in dunklem Blau zu einer langen gestreiften Hemdbluse tragen, die auch als Kleid durchgeht. Dazu schlichte, flache Sneaker und schon haben Sie dem Marinelook ein modernes Update verpasst!
Kleid mit Pullunder kombinieren

Kleid + Pullunder kombinieren

Pullunder passen auch zu luftigen Kleidern hervorragend – egal ob Mini, Midi oder Maxi! Nutzen Sie das Spiel mit der Länge, um den Look spannend zu gestalten. Ein sehr kurzes Modell zu einem ausgestellten Maxikleid verleiht dem Outfit Struktur, während ein XL-Pullunder zum Minikleid aufregend wirkt. Voraussetzung: Unten müssen noch ein paar Zentimeter des Kleides hervorblitzen.

Ein gestrickter Pullunder zu einem femininen Kleid mit Volants, Blümchenmuster oder Rüschen ist der perfekte Gegenpart, um einen lässigen Stilbruch zu erreichen, damit der Pullunder-Look nicht bieder aussieht.

Ein unifarbener Pullunder ergänzt jedes gemusterte Kleid, während ein schlichtes Kleid durch einen Pullunder in einer leuchtenden Farbe oder mit Streifen- oder Karomustern aufgewertet wird.
Unser Tipp: Ein Pullunder hält Sie auch in Ihrem Lieblingssommerkleid warm, sodass Sie es auch in der milden Übergangszeit weiter tragen können.

Alternative: Langen Pullunder als Kleid tragen

Ade Spießigkeit: Spätestens, wenn der Pullunder als Kleidersatz zum Einsatz kommt, denkt niemand mehr an biedere Looks aus den 90ern. Für diese etwas gewagtere Variante kombinieren Sie einfach ein längeres Modell mit einer blickdichten Strumpfhose und coolen Chelsea Boots, darüber noch einen langen Mantel und fertig ist der Look.

Wann trägt man einen Pullunder?

Das ärmellose Kleidungsstück ist so vielseitig kombinierbar, dass es zu den wenigen Teilen gehört, die uns wirklich das ganze Jahr über begleiten können – ein echter Jahreszeiten-Allrounder!

Im Frühjahr: An den ersten warmen Tagen des Jahres blüht der Pullover-Westen-Mix in zarten Candy Colours wie Rosa, Flieder, Gelb oder Türkis regelrecht auf. Kombiniert mit einer leichten Rüschen-Bluse und hellen Jeans ist ein farbenfroher Pullunder-Style genau das Richtige für Ihre Frühlingsoutfits.

Im Sommer: Im Sommer tragen wir den Pullunder einfach auf der nackten Haut, ein zusätzliches Layering mit einer Bluse ist hier nicht nötig. Zu Shorts, einem Cargorock oder einer Bermuda wirkt das Strickteil in sommerlichen Cremetönen oder Weiß garantiert auch bei warmen Temperaturen nicht fehl am Platz. Wir empfehlen einen Pullunder aus leichter Baumwolle, um nicht so schnell ins Schwitzen zu geraten. An lauen Sommerabenden können Sie das Outfit mit einem stylischen Oversized Blazer vervollständigen.

Im Herbst: In der Übergangszeit ist der Pullunder ein wichtiger Bestandteil von raffinierten Layering Looks. Zu einem kastig geschnittenen Pullunder können Sie eine schicke Chino, eine Culotte oder eine Hose aus Kunst- oder Veloursleder kombinieren. Obendrüber sorgt ein karierter Mantel für einen zusätzlichen Hingucker, an die Füße kommen Boots. Bei den Farben geht es nun gedeckter zu: Brauntöne geben den Ton an, aber auch Khaki oder ein dunkles Rot passen perfekt in die Jahreszeit. 

Im Winter: An besonders kalten Tagen layern wir den angesagten Strick-Klassiker mit Rollkragen über allem, was uns wärmt. Grobstrick-Pullover, Longsleeves oder langärmelige Blusen – die Entscheidung liegt ganz bei Ihnen.

Fazit: Investieren Sie in einen Pullunder!

... denn damit sind Sie für das Modejahr 2023 bestens gerüstet. Pullunder gehören definitiv zu den Modetrends, die uns bis zum Jahresende begleiten und in Ihrem Kleiderschrank nicht fehlen sollten.


Die wichtigsten Infos auf einen Blick:
  • Im Frühjahr greifen wir zu Bonbonfarben, im Herbst/Winter sind Erdtöne immer passend.
  • Pullunder lassen sich zu Blusen und Langarmshirts jeglicher Art kombinieren.
  • Zu Kleidern lassen sich am besten Cropped Pullunder stylen, hier auch gerne mit Reißverschluss am Kragen.
  • Für einen sommerlichen Look tragen Sie den Pullunder einfach solo.